Erstellt am 06.11.2018

User006

Automatische Organspende

Sollten Menschen nach ihrem Tod automatisch dazu verpflichtet sein, ihre Organe zu spenden, sofern sie dieser Spende zu Lebzeiten nicht aktiv widersprechen? Was spricht dafür und dagegen?

Sortieren nach: Votes | Neueste

Pro

Pro

Contra

Kontra

Mehr potenziell verfügbare Organe

Es wird weniger Menschen geben, die einer Organspende aktiv widersprechen, als diejenigen, die sich aktiv einen Organspendeausweis besorgen. Daher gäbe es mit einer automatischen Organspende mehr Organe, die gespendet werden würden.

Mit der momentanen Lösung gibt es zu wenig Organe

„Die [momentane] Entscheidungsregelung funktioniert nicht. Man muss sich weder mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzen, noch ist man gezwungen eine Entscheidung zu treffen.“ sagt Prof Dr. Paolo Fornara im Interview bei Die Debatte und plädiert für die Einführung einer Widerspruchslösung

mehr Leben retten

Ich bin ganz klar für eine automatische Organspende. Im Falle eines Hirntods, sollten alle Menschen ihre Organe spenden und durch diese Transplantation ein bzw in manchen Fällen sogar mehrere Menschenleben retten. Nur 36 % der Bürger besitzen einen Spendenausweis, allerdings ergeben Umfragen, dass rund 84 % der Menschen die Organspende gut und wichtig finden. Das bedeutet, die meisten Menschen sind schlicht und ergreifend zu faul sich einen Ausweis anzulegen. In Betracht dazu, dass in Deutschland der Mangel an Organspendern so groß ist, dass nicht selten, potenziell durch andere Organe zu rettende Patienten, sterben. Ich bin ganz klar für ein in Kraft tretendes Gesetz der Organspende, denn niemand braucht seine Organe, wenn er tot ist und rettet dadurch Leben

Pro-Argument beitragen

Verletzung von Rechten

Rechte von Menschen, die nicht in der Lage sind einer automatischen Organspende zu widersprechen (bspw. ältere Menschen), könnten verletzt werden.

Ethisch problematisch

Die Widerspruchslösung ist "„ethisch problematisch, weil sie ein Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht jedes Einzelnen über den eigenen Körper ist", sagt Prof. Dr. Dr. Jochen Vollmann im Interview bei Die Debatte. „Eine Widerspruchsregelung wäre die Kapitulation vor der Idee einer aktiven und freiwilligen Spende und käme einer staatlichen Bevormundung gleich“

Heikles Thema

Dadurch, dass das Thema der Organ- und Gewebespende mit dem eigenen Tod und dem anderer Menschen verbunden ist, gilt es als heikles Thema und löst bei vielen Menschen Angst und Unsicherheiten aus

Kontra-Argument beitragen

Und 0 weitere(s) Argument(e)

Jetzt kostenlos registrieren um alle 6 Argumente zu sehen!     Registrieren
Jetzt kostenlos registrieren um alle 6 Argumente zu sehen!

Registrieren

Du hast bereits einen Account?     Anmelden

Du hast bereits einen Account?

Anmelden